Liebeskummer: Was tun

Was hilft? 

Liebeskummer: Was tun

Was man am besten bei Liebeskummer machen und wie man mit Trauer und Schmerz umgehen kann. Hier sind die besten Tipps aufgeführt, die den Liebeskummer überwinden helfen.

Trauer und Schmerz

Am Ende einer Beziehung spüren wir in erster Linie eines: Den Verlust eines geliebten Menschen und den Schmerz. In diesem Prozess der Trauer kommen verschiedene Gefühle zusammen, die sich auch widersprechen können: Kummer, Verlangen, Hoffnungslosigkeit, Sehnsucht, Wut, Teilnahmslosigkeit, Liebe, Verzweiflung. Und über allem schwebt die unausweichliche Frage: Warum?

Was tun gegen Liebeskummer?

Wichtig für diesen Trauerprozess ist, alle Gefühle zuzulassen – auch die positiven:

  • Schämen Sie sich nicht, wenn Sie noch liebende oder romantische Gefühle für Ihren Ex-Partner oder Ihre ehemalige Partnerin haben. Das ist nur natürlich, auch wenn die Beziehung vorbei ist.
  • Sie dürfen sich auch weiter nach ihm oder ihr sehnen – diese Gefühle spüren Sie, schließlich haben Sie sich ja seinerzeit aus guten Gründen in Ihren Partner verliebt.
  • Die meisten Menschen, die verlassen werden, empfinden auch Wut und Zorn, das ist Ausdruck Ihrer Verletzlichkeit. Sie sind verlassen worden, Sie fühlen sich zurückgewiesen, betrogen, verraten, unfair behandelt oder missbraucht. Gestehen Sie dies ein.

Alle diese Gefühle müssen Sie zulassen und verarbeiten, um über den Partner hinwegzukommen.

Was hilft?

Und diesen Gefühlen können nur Sie sich nur selbst stellen oder um Hilfe von Freunden bitten. Anschuldigungen oder eine immer wieder erneute Kontaktaufnahme mit Ihrer oder Ihrem Ex führen in der Regel zu noch mehr Zurückweisung, Unverständnis oder Verletztheit und bringen Sie nicht weiter.

Diese Maßnahmen hingegen werden Ihnen Hilfe bringen:

  • Reden Sie: Suchen Sie das Gespräch mit Freunden und suchen Sie Rat und Unterstützung. Sie werden sich nicht länger allein fühlen, wenn Sie über Ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle sprechen.
  • Bewegen Sie sich: Sport kann bei der Befreiung von Wut und Verzweiflung hilfreich sein. Versuchen Sie Ihre körperlichen Anspannungen abzubauen – suchen Sie sich eine Sportart, die Sie immer schon einmal machen wollten oder gehen Sie spazieren.
  • Drücken Sie sich aus: Machen Sie Ihre Gefühle erlebbar – sei es in Prosa, in Gedichten, Bildern oder Liedern. Auch laut Musik hören kann helfen.
  • Pflegen Sie Routine: Rituale können beim Trauerprozess helfen. Leben Sie sich einen für Sie sinnvollen Tagesablauf fest, dem Sie so nah wie möglich folgen.

Liebeskummer überwinden

Lernen Sie, dass der Liebeskummer in der Regel in fünf Phasen bewältigt wird. Verstehen Sie diese Phasen und verorten sich selbst so gut wie möglich. Das hilft enorm bei dem Überwinden des Trennungsschmerzes. Beachten Sie dabei einige wichtige Tipps gegen Liebeskummer und nehmen Sie bei Bedarf Hilfe von Experten in Anspruch.




Hinterlasse eine Antwort