Liebeskummer Rezepte: Zwiebelmarmelade

Deftig für's Herz 

Liebeskummer Rezepte: Zwiebelmarmelade

Okay, es klingt schräg, aber Zwiebelmarmelade schmeckt wirklich gut zu Fondues und Racelette – oder auch als Brotaufstrich. Schmeckt toll und macht was her!

Liebeskummer Rezepte: Zwiebelmarmelade

Okay, es klingt schräg, aber Zwiebelmarmelade schmeckt wirklich gut zu Fondues und Racelette – oder auch als Brotaufstrich. Mein Bruder war sehr skeptisch als ich damit ankam – und hat es geliebt, als er es einmal probiert hatte. Man muss deftiges mögen, aber wenn man’s deftig und eher salzig mag, dann ist das ein wirklich tolles Rezept. Auch zum Mitbringen! Eine besondere Marmelade für besondere Menschen, die deftiges mögen – und Würziges hilft bei Liebeskummer, die Geschmacksnerven neu zu entdecken.

Die Zutaten

Für ca 4 Gläser (à 200 g)

1 kg Zwiebeln
400 ml frisch gepresster Orangensaft (oder den frischen Saft aus dem Supermarkt)
150 ml Hollunderblüten-Sirup
1 Teelöffel getrockneten Orgeano
2 Eßlöffel Olivenöl
Salz

Zwiebeln schälen und Würfel schneiden und mit etwas Öl glasig dünsten.

Mit Orangensaft ablöschen und für ca 1 Stunde einkochen lassen. Oregano, Salz und Olivenöl einrühren mit Salz würzen (für mich war das ordentlich Salz und noch eine Prise Zucker).

In sterisierte Gläser* füllen schließen und abkühlen lassen. Passt super zu Käse und als Brotaufstrich zu herzhaften Beilagen.

Unsere weiteren Rezepte:

Zahlreiche weitere Rezepte für Herz und Seele – und natürlich für den Gaumen haben wir für Sie hier zusammengestellt. Ob Plätzchen, Salate, Hauptgerichte oder Chutneys. Wir denken, hier ist für jeden was dabei! Zur Rezeptübersicht

*Gläser sterilisieren

Die Deckel ca 10 Minuten in kochendem Wasser kochen. Die sauberen (=gespühlten und trockenen – bitte im Ofen bzw. vorher an der Luft trocknen lassen) Gläser für ca 20 Mintuen bei 100 – 120 °C Umluft in den Ofen stellen. Dann können Sie sie benutzen. Bitte nicht mehr reingreifen und nur noch von außen anfassen!      




Schreib einen Kommentar