Herzschmerz und Liebeskummer

Was ist Liebeskummer? 

Herzschmerz und Liebeskummer

Was ist Liebeskummer? Herzschmerz und verletzte Gefühle, die in verschiedenen Phasen verlaufen. Tipps um Liebeskummer und den Herzschmerz zu überwinden.

Herzschmerz: Was ist das?

Was ist Herzschmerz? Was ist Liebeskummer? Warum tut das so weh? Wir zermartern unser Hirn in Zeiten des Liebeskummers mit unzähligen Fragen. Dabei sind Begriffe wie Herzschmerz und Liebeskummer für uns oft gleichzusetzen. Der Duden definiert Liebeskummer als „durch eine unglückliche Liebesbeziehung verursachte gedrückte Stimmung“. Und „Herzschmerz“ ist schlichtweg „vom Herzen ausgehender Schmerz“ oder „Schmerz in der Herzgegend“. Für uns handelt es sich bei Herzschmerz wie bei Liebeskummer um das Empfinden bei oder nach einer unglücklichen Liebe, die sich entweder durch eine Trennung, ein Verlassenwerden, ein Verlassen des Anderen kennzeichnet oder in einer unerfüllbaren Liebe begründet liegt.

So einfach ist es manchmal, Begriffe zu definieren und auf den Punkt zu bringen, auch wenn es uns so weh tut. Denn Liebeskummer und Herzschmerz durch Trennung kann starke und stärkste psychisch/seelische und körperliche Symptome erzeugen – es geht uns schlecht, es tut weh, wir sind antriebslos und schlecht drauf. Wichtig ist: Sie sollten Herzschmerz und Liebeskummer durchaus Ernst nehmen. Sowohl bei sich als auch bei anderen. Und vor allem wenn Sie selbst betroffen sind: Nehmen Sie sich und Ihre Gefühle ernst! Auch wenn es weh tut. Ignorieren oder Kompensieren bringt Sie nicht weiter…

Herzschmerz: Wodurch entsteht Liebeskummer?

„Ein Mensch geht, die Liebe bleibt“ heißt es so schön und oft auch treffend. Jeder kennt das Gefühl, wenn das Herz zerbricht – das Gefühl der Trauer, der Leere, die fehlende Vertrautheit, die Verzweiflung und die bohrenden Fragen: Was habe ich falsch gemacht? Warum ist sie oder er gegangen? Wie hätte ich das Ende verhindern können? Kurz gesagt: Herzschmerz pur.

Das Ende einer Beziehung ist immer schmerzhaft und verläuft selten reibungslos – ganz gleich, ob es sich um die Trennung nach einer kurzen Partnerschaft handelt oder ob eine langjährige Ehe oder Beziehung vor dem Aus steht oder beendet wurde. Liebeskummer und Herzschmerz können aber auch entstehen, ohne dass es eine Beziehung gab und manchmal weiß der oder die Verehrte gar nichts von den Gefühlen des oder der anderen. Und egal ob nach dem Ende einer Partnerschaft, Ehe oder bei unerfüllter Liebe, die Fragen ähneln sich: Was tun, wenn die Welt um uns versinkt? Was tun, wenn wir unsere Mitte verlieren und die Selbstzweifel aufkeimen? Was tun, um dem Schmerz ein Ende zu bereiten? Körperlich betrachtet, löst dieser empfundene psychische Stress bei Herzschmerz eine Störung vor allem des Hormon- und Botenstoffhaushaltes aus. Das Gefühlschaos tobt und wir wissen nicht wohin…

Dieses zu viel und zu wenig an verschiedenen wichtigen Stoffen in unserem Körper löst die typischen Symptome des Herzschmerz oder der Liebeskrankheit aus. Es existiert eine körperliche / biochemische Erklärung für die negativen Gefühle und vielfältigen Symptome und Auswirkungen der Beziehungsprobleme.

Herzschmerz: Hilfe, ich bin liebeskrank!

Aus einem gesteigerten Liebeskummer und bestimmten psychischen Komplikationen eines Menschen kann sich dieser Herzschmerz sogar bis zur körperlichen Liebeskrankheit entwickeln. Typische Begleiterscheinungen sind hier die Liebessucht, Beziehungssucht, Bindungssucht oder artet in Stalking aus. Beide Geschlechter sind gleichermaßen von diesen Problemen betroffen. Es ist zwar einfach gesagt, aber oft stimmt das einfach eben: Es geht uns nicht gut, es tut ultra und unfassbar weh in Herz und Seele (und oft spielt auch der Körper nicht mehr ganz mit)  Kurzum: Wir fühlen uns nicht wohl – in uns und in unserem Leben.

Herzschmerz: Phasen des Liebeskummers

Eines ist sicher: Jeder Mensch und jede Beziehung ist einzigartig. Und so wie jeder anders in eine Beziehung geht und in einer Beziehung und im Miteinander mit den verschiedensten Situationen umgehen kann, läuft auch der Herzschmerz bei jedem etwas anders ab. Dennoch verläuft eine Trennung und der folgende Liebeskummer meist in identischen Phasen der Trauer. Diese dauern je nach Situation und Persönlichkeit unterschiedlich lange und sind unterschiedlich intensiv. Meist leidet ein Partner mehr als der andere unter diesen Herzschmerz-Sympthomen. Und oft ist es der oder die Verlassene, der diese Phasen des Trennungsschmerzes intensiver durchleben muss. Erst nach der Verarbeitung des Schmerzes und der ersten Trauer ist es möglich, die neue Situation auch als Chance zu sehen und den Liebeskummer zu überwinden.

Herzschmerz und Liebeskummer: Symptome

Jeder Mensch ist verletzlich und hat um diese Verletzlichkeit eine mehr oder weniger dicke Schutzschicht entwickelt. Bei Liebeskummer bricht diese Schutzschicht. Das kann unterschiedlichste Auswirkungen und Liebeskummer Symptome haben: Ein Kloß im Hals, Weinkrämpfe, Stiche im Herzen bis hin zum sprichwörtlichen „gebrochenem Herzen“ („Broken Heart Syndrom“), aber natürlich treten auch“leichtere“ Beschwerden wie Kopf- oder Magenschmerzen, Appetitlosigkeit und vieles mehr auf. Gäbe es eine Krankheitsbeschreibung für Liebskummer, wäre diese ähnlich lang und kompliziert wie viele Beipackzettel bei Medikamenten. Obwohl in der Medizin meist nicht zur Kenntnis genommen, kann Liebeskummer den Alltag der Betroffenen stark beeinträchtigen.

Herzschmerz Symptome

  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Weinkrämpfe
  • Schmerzen im Herzen
  • Atemnot und Schluckbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit und Antriebslosigkeit
  • Leistungseinbruch
  • Zukunftsängste und Depressionen
  • Appetitlosigkeit
  • Heißhunger
  • Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme
  • Magenbeschwerden
  • Durchfall
  • Soziale Isolation
  • Aggressives Verhalten

Diese Symptome können gemeinsam auftreten oder auch einzeln und hintereinander. So gut wie nie haben Sie wirklich alle Symptome auf einmal. Schauen Sie auf sich und beobachten Sie Ihr Verhalten und Ihre Symptome. Der erste Schritt beim Um-Sich-Kümmern im Herzschmerz ist, zu wissen was wir haben und wie es Ihnen selbst geht.

Herzschmerz: Was tun?

Achten Sie in dieser Zeit des Herzschmerzes auf diese Symptome und suchen Sie im Zweifel auch Ihren Arzt oder einen Experten/Therapeuten auf. Trinken Sie ausreichend und ernähren Sie sich gesund, regelmäßig und abwechslungsreich – auch wenn es Ihnen schwer fällt, es hilft, den Körper zu stärken. Suchen Sie Rat und Beistand bei Freunden und Verwandten.

Gönnen Sie sich etwas in Ihrem Herzschmerz

Tun Sie etwas für sich, um den Liebeskummer und Herzschmerz zu überwinden. Was Sie da tun können? Einige Beispiele in unseren Tipps:




36 Responses to “Herzschmerz und Liebeskummer”

  1. Oder liebe ich ihn,obwohl ich total sauer auf ihn bin?

  2. Ich war für sehr lange Zeit in einen Mann verliebt,der meine Gefühle nicht erwidert hat.Er war glücklich in einer Beziehung und hat aber ständig mit mir geflirtet.Es hat mir das Herz herausgerissen.Ich hab noch nie jemanden so geliebt,wie ihn.Als ich dann seine Freundin kennenlernte,tat es noch mehr.Sie war unglaublich nett und hatte Verständnis für meine Gefühle.Sie war so unheimlich wichtig für mich,aber ich habe ihn auch soo geliebt.Egal,wie sehr ich es wollte,er ging nicht aus meinem Kopf.Es hat einfach so wehgetan und ich wollte,dass die Schmerzen aufhören.Ich wusste nicht was ich tun soll,bis ich ich anfing mich zu ritzen.Ich hatte das Gefühl mit jedem Spalt, den ich

    • ich in meinem Körper machte,die Schmerzen loswerde.
      Mittlerweile komm ich einiger Maßen mit diesem Herzschmerz klar und tu mir nicht mehr weh.Ich hab da auch jemanden neues kennengelernt.Wir haben uns fast iAnwesenheit einer Freundin geküsst,die das ganze leider wetererzählt hat.Er leugnet doch das ganze.Mag er mich nicht?
      Einerseits find ich ihn toll,aber andererseits macht die Sache mich wütend.Er leugnet,dass wir uns fast geküsst hätten…wie gemein.
      Dich dann ist da auch wieder dieser andere Mann,der mir nochimmer nicht aus dem Kopf geht.Ich hab Angst ihn loszulassen.Ich hab ihn ewig nicht mehr gesehen und das tut auch irgendwie weh.Ich hab Angst ihn zu verlieren,Angst seine Nähe nicht mehr zu spüren.Immer wenn ich an ihn denke,schlägt mein Herz schneller und schneller.Ist das noch Liebe?Was soll ich tun,versuchen ihn loszulassen,ihn zu vergessen?Es wird wehtun,aber so gehts auch nicht weiter.Er hat eine Freundin und der Verräter,der leugnet,dass es zwischen uns funkt,kann mich auch nicht länger ablenken,denn der zieht jetzt fürimmer nach Amerika.

  3. Hallo, befindet mich momentan in einer Kummerphase bekomme ständige heulattacken… bin in einer Beziehung. Sind 1 Jahr schon zusammen ist auch viel passiert… Er hat viel gelogen und ich ständig verzieht und jetzt machen seine Eltern Druck weil er dieses Jahr 30 wird und Heiraten soll. Er hat halt altmodische Eltern. Er hat mir vorgeschlagen in 3 Tagen mich zu entscheiden ob ich ihn Heiraten will. Ich bin 4 Jahre jünger als er und fühle mich dazu nicht bereit aber lieben tuh ich ihn sehr. Ich weiss wirklich nicht was ich machen soll.. Da ich einerseits kein Vertrauen habe und ihm seine Eltern wichtig ist muss ich mich trennen und das wird mehr total mein Herz brechen weil er auch mein bester Freund ist. Liebe tut sehr weh

    • Hallo, befindet mich momentan in einer Kummerphase bekomme ständige heulattacken… bin in einer Beziehung. Sind 1 Jahr schon zusammen ist auch viel passiert… Er hat viel gelogen und ich ständig verzieht und jetzt machen seine Eltern Druck weil er dieses Jahr 30 wird und Heiraten soll. Er hat halt altmodische Eltern. Er hat mir vorgeschlagen in 3 Tagen mich zu entscheiden ob ich ihn Heiraten will. Ich bin 4 Jahre jünger als er und fühle mich dazu nicht bereit aber lieben tuh ich ihn sehr. Ich weiss wirklich nicht was ich machen soll.. Da ich einerseits kein Vertrauen habe und ihm seine Eltern wichtig ist muss ich mich trennen und das wird mehr total mein Herz brechen weil er auch mein bester Freund ist. Liebe tut sehr weh

    • Liebe Vaness,
      ich finde du solltest auf dein Herz hören und das sagt dir doch,dass du ihn liebst,oder?
      Wenn du ihn wirklich liebst und dir sicher bist,dass du mit ihm dein ganzes Leben verbringen willst,sag ja.Ob jetzt oder in 10 Jahren,macht das ein Unterschied.
      Du solltest dich vielleicht nocheinmal so richtig mit ihm aussprechen,denn wie du gesagt hast ist er dein bester Freund ynd wird es möglicherweise verstehen,dass du noch nicht bereit bist oder er kann dir ganz deine Ängste wegnehmen.Sag ihn,was du fühlst,sag ihn,dass du Angst davor hast und dass du nicht weißt,ob du ihm wieder vertrauen kannst.
      Das Vertrauen wird mit der Zeit wiederkommen,allerdings war es rücksichtslos dir so viel Druck zu machen,schließlich musst du eine ernste Entscheidung treffen.Ich kann verstehen,dass ihm seine Eltern sehr wichtig sind,aber das heißt nicht dass er dich benachteiligen kann.Deshalb ist es wichtig mit ihm zu reden.Zieh also bitte keine voreiligen Schlüsse und trenne dich gleich.Du liebst ihn und in jeer Beziehung gibt es Auseinandersetzungen,die aber bald wieder vergessen sind.Und da du ihn liebst,solltest du nochmal bedenken

  4. Hallo. Ich weiß nicht wie ich anfangen soll, noch ob ich es verdient habe, hier zu schreiben. Denn ich bin die Dunkle, die Böse. Und dennoch völlig verzweifelt.

    Ich habe meinen Mann kennengelernt, als ich noch in der Schule war. Ich habe ihn sehr früh geheiratet und mit Anfang 20 ein wunderbares Kind bekommen. Jetzt bin ich noch keine 40 und die Luft ist raus. Nicht erst seit heute, sondern schon viele Jahre. Wir haben nach wie vor eine tolle Freundschaft und Vertrautheit, aber eine Liebe fühle ich schon lange nicht mehr. Bisher habe ich gedacht, dass das OK ist, aber dann habe ich jemanden kennen gelernt. Noch ehe ich merkte, dass und wie verliebt ich bin, bekam ich körperliche Probleme. Ich rannte von Arzt zu Arzt ohne Erfolg. Jeden Gedanken an ihn wischte ich weg, es durfte nicht sein. Nach einem halben Jahr sagte er mir, dass es ihm ähnlich ging. Und ich ließ mich drauf ein. Warum? Weil es unendlich gut tat, zu lieben. Im vergangenen Jahr habe ich mehrmals versucht, meinen Mann zu verlassen. Obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich ihn nicht mehr liebe, macht er weiter wie bisher. Ignoriert er mich und meine Gefühle? Ist es ihm egal? Oder hat er Angst? Ich bin zu schwach, um endgültig zu gehen. Ich habe Angst. Ich weiß, dass ich nie wieder so einen tollen besten Freund finden werde, dem ich alles Anvertrauen kann. Ich weiß, dass ich unsere Familie zerstöre, die eigentlich wirklich gut funktioniert. Es bricht mir das Herz, meinen Mann und meine Tochter dermaßen zu verletzen.
    Doch da ist noch ER. Der Mann, bei dem ich mich wohl fühle, bei dem es mir gut geht. Bei dem ich keine Rücken-,Bauch-, Kopf- und Herzschmerzen habe. Bei dem ich mal nicht müde und Antriebslos bin. Seit 2 Jahren denke ich ständig an ihn. Seit einem Jahr versuche ich ihn immer wieder „los“ zu werden. Doch es geht nicht. Denn bei ihm fühle ich mich lebendig. Ich lache wieder ehrlich. Ich fühle wieder ehrlich.

    Ich weiß, wenn ich meine Träume umsetze, wird mein Leben, wie ich es bisher geführt habe, vorbei sein. Ich weiß, dass ich meine Tochter, meinen besten Freund, meinen geliebten Job, viele Freunde, ja, selbst meinen Hund verlieren kann und werde. Ist dieser hohe Preis es wert? Für Gefühle, die sich nicht kontrollieren lassen?

    Ich fühle mich so leer, so benommen, so hilflos.

    Ich habe gelernt, immer zu lächeln. Niemand darf sehen, wie ich leide. Doch die Mauer, die ich viele Jahre um mein Herz gemauert habe, zerbröckelt. Und es tut weh.

    Ich bin mit allem überfordert, schaffe mir aber immer wieder neue Aufgaben. Wenn ich beschäftigt bin, tut es nicht so weh.

    Ich weiß, was ich tue ist falsch.
    Ich weiß, dass ich was ändern muss.
    Ich weiß, ich darf nicht jammern. Ich bin selbst schuld.
    Ich habe keine Kraft mehr.
    Ich kann mit niemanden reden.

    Vielleicht habe ich nicht das Recht, hier, zwischen all den ehrlichen Menschen zu schreiben. Aber es musste mal raus. Es tut mir leid.

    • Hallo Geige. Zuerst einmal: vielen Dank für Deine offenen Worte. Und: Jeder hat das Recht, hier zu schreiben. Ich finde, Du bist ein wirklich ehrlicher Mensch, wie Dein Kommentar ja auch zeigt. (Wir bekommen sehr viele Spam-Mitteilungen und -Kommentare, die wir hier gar nicht erst freigeben, weil wir das Portal genau den ehrlichen Menschen wie Dir vorbehalten und keine fingierte Werbung zulassen wollen – manchmal dauert daher die Freigabe der Kommentare und Antworten ein paar Tage).
      Aber zurück zu Dir: Du nennst Dich „die Dunkle, die Böse“. Ich glaube nicht, dass das stimmt. Du bist in einem Gefühls-Wirrwarr, wie es komplexer und verwirrender kaum sein kann. Und das seit zwei Jahren. Das ist ein enormer Kraftakt für Herz, Geist und Körper. Und das ist weder dunkel noch böse! Auf der anderen Seite bist Du auch sehr klar in Deinen Gedanken und Gefühlen. Und eines schillert durch: Du traust Dich nicht, zu Dir und Deinen Gefühlen zu stehen, weil es so viele Neuerungen und Konsequenzen mit sich tragen könnte und das nicht nur für Dich, sondern für mindestens zwei oder drei andere Menschen, die Dir am Herzen liegen… Das wird es sicher tun, wenn Du zu Deinen Gefühlen stehen würdest/könntest – und es wird, wenn Du es einmal zulässt, dazu immer nochmal anders kommen, als man sich erdacht hat und das alles scheint dann noch schwerer zu ertragen.
      Aber auch Du hast das Recht, glücklich zu sein, Du darfst jammern und Du bist nicht an allem Schuld! Es tut nicht (immer) gut, sich um alle anderen zu kümmern und zu sorgen, aber nicht um sich selbst. Sicher ist, Verdrängung tut nie gut, egal ob von positiven oder negativen Gefühlen. Das zeigen auch Deine körperlichen Syptome. Wenn Du keinen Menschen in Deinem Umkreis hast, mit dem Du offen und ehrlich reden kannst, wäre evtl. eine professionelle Beratung durch einen Therapeuten/eine Therapeutin in Deiner Nähe eine Lösung? Oder gibt es nicht vielleicht doch eine Freundin, einen Freund oder auch vertraute Bekannte, der/dem/denen Du Dich anvertrauen kannst, alles rauslassen und um Rat und Meinung fragen? Dazu gehört Mut, aber oft lohnt sich der! Wir wünschen Dir Kraft, Mut, mindestens einen Menschen an Deiner Seite und dass Du einen (Aus)Weg für Dich finden kannst, Deine Gefühle zuzulassen und wieder Glück zu spüren. Weiter zu verdrängen und „Gedanken wegzuwischen“, sollte nicht die Lösung sein. Wir hoffen, das Stöbern auf diesen Seiten hilft Dir auch ein bisschen!

    • Hallo liebe „Geige“,
      Ich erlebe fast das Gleiche… kann jedes Wort nachfühlen…
      Und es tut gut, zu wissen, dass ich nicht allein bin.
      Wie geht es Dir inzwischen?

      Liebe Grüße
      Tini

  5. Hallo an alle,
    meine Frau hat sich von mir getrennt und nun weiß ich nicht weiter.

    Ich habe sie vor 12 Jahren kennengelernt nach 3,5 Jahren Single Dasein. Sie ist meine erste große Liebe. Ich war damals sehr deprimiert, hatte kein Glück bei Frauen und war stets allein. Dann kam sie. Ich habe naiv wie ich war, alle Hinweise, die diese Beziehung stark belasteten, beiseite geschoben und mich voll eingelassen. Um es kurz zu sagen, ich war gerade aus der Ausbildung raus als ich sie kennenlernte. Sie war ALG II Empfängerin, keinen Schulabschluss, keine Ausbildung, hoch verschuldet, ein Haufen Tiere. Das alles war mir egal – hauptsache nicht allein sein. mein erster gang war mit Ihr der Weg in die priv. Insolvenz.
    Ihr Hund starb recht kurzfristig und ich (der bisher nie Haustiere hatte) fuhr 300 km weit zum Züchter um Ihr den Lieblingshund zu besorgen. Dann fingen die Probleme an. Hund und ich und sie – das konnte nicht gut gehen. Sie war total ängstlich Fremden gegenüber, was sich aufs Tier übertrug. Er wurde aggressiv. Nach 1,5 Jahren brachte ich ihn zurück zum Züchter um das Tier nicht vollends zu versauen. Für sie brach eine Welt zusammen. Wir distanzierten uns etwas. Sie ging fremd und trennte sich anschließend von mir.
    2 Wochen später berichtete Sie, sie wäre schwanger. Ich dachte ich muss sterben. Getrennt und Kind. Sie wollte nicht abtreiben. Später riss Ihre Plazenta an und sie war ans Bett gefesselt bzw. konnte nicht mehr wirklich laufen. Ich besuchte sie um sie zu unterstützen – wir kamen wieder zusammen. Ein Vaterschaftstest bewies meine Vaterschaft. Ihr Seitensprung kam nie wieder auf den Tisch. Wir heirateten 1,5 Jahre später. Alles schien gut zu werden. Wir kauften uns Eigentum (ich kaufte, sie war noch immer Arbeitslos). Ich hatte mich damit abgefunden für sie aufkommen zu müssen, ging jeden Kompromiss ein. Nach einem halben Jahr im neuen Heim war sie wieder schwanger, obwohl ich kein Kind wollte und sie verhütete. Sie meinte die Pille hatte sie einmal ausgekotzt wegen Alkohol. Unser 2. Sohn kam und es ging stetig abwärts mit uns. 2 Kinder waren eine Überforderung für uns. Ich musste mich entschuldigen das ich arbeiten gehe, bekam Vorwürfe nie zu Hause zu sein (Nachmittags!!!). Mein Magen begann zu rebellieren. Beinahe täglich kam ich mit Übelkeit nach Hause, nam einen Eimer und legte mich auf die Couch. Es kam nichts, aber mir war spei Übel. Das ging so ein gutes Jahr. Untersuchungen brachten nichts zu Tage – man meinte es wäre die Psyche. Ich stellte die Ernährung um. Es wurde etwas besser – ging aber nie weg.
    Durch einen Unfall (mit meine Schuld) wurde sie erneut schwanger. Diesmal Zwillinge, die sie aber wegmachen lies. Ich habe sofort eine Vasektomie an mir durchführen lassen um dem ein Ende zu setzen.
    Später kam ein Zusammenbruch. Die Ärzte haben nicht richtig gearbeitet und Reste verblieben in Ihr. Das löste die Vorstufe zum Gebärmutterhalskrebs aus. Sie wurde gelasert aber für mich war es ein Tiefpunkt. Ihren Führerschein schmiss sie hin (1700 € verbrannt), sie wollte nie arbeiten bzw. die Kinder waren stets als Ausrede gut. Sie warf mir unterschwellig vor, warum ich arbeiten gehe.
    Zu der Zeit machte Freundin Andeutungen und wir kamen ins Gespräch. Meine mentale Barriere fing an zu bröckeln. Als meine Frau neben all Ihren Defiziten (Joblos, Zahnprobleme, Rückenprobleme, Ohnmachtsanfälle…) noch den Krebs bekam, zweifelte ich ernsthaft daran je glücklich zu werden oder das mein Leben einen guten Ausgang nimmt. Ich hätte beinahe etwas mit ihrer Freundin angefangen (es gab aber keinen Kuss oder mehr). Sie lud mich ein mit den Worten „komm hier her ich bin betrunken – nutz es aus“. Ich fuhr zu ihr hin, gab ihr papiere, die sie wollte. Sie zog Ihre Hose vor mir aus, stand im String da um mir zu zeigen wo Ihr Freund ihr weh getan hatte. Ich unterhielt mich noch 2 Minuten und ging. Aber damit war die Barriere endgültig weg. ich bekam gefühle für sie. Ich wollte mit Ihr darüber sprechen und ging zu ihr. In einem schwachen Moment wollte ich sie küssen, was sie abblockte. ich ging wieder weg und mir war klar – das muss ein Ende haben. Allerdings erzählte sie es meiner Frau. Ich brach zusammen und bekam psychologische Hilfe.
    Alle Zweifel musste ich nun ausräumen – mit ihr oder ohne sie. Ich entschied mich für die Ehe einzutreten. Sie entfernte sich aber von mir. Später beichtete sie mir, dass das 2. Kind kam weil sie gegen meinen Willen ein 2. Kind wollte und die Pille einfach weglies.
    Nicht mal das nahm ich ihr übel, da wir tolle Kinder haben. Nun 2 Jahre später nach 6 Monaten Paartherapie hat sie sich getrennt.
    Sie ist nun erwachsen geworden, ich habe sie erfolgreich aus dem Sumpf, wo sie herkam, befreit. Sie in allen schweren lebenslagen gestützt. Ihre Familie ist der Horror (alkoholkranke Mutter, Geschwister die nur zicken, ein Vater der auf dem Kiez Frauen beschäftigte). Immer war ich da, wenn Ihre Mum getrunken hat und 2-3 Wochen volltrunken weg war. Ich tröstete sie nahm alle Widrigkeiten in Kauf.

    Aber die Sache mit Ihrer Freundin hat sie mir nie verziehen. Sie hat sofort nach er Trennung bzw. wenige Tage davor einen Anderen kennengelernt. Sie wohnt derzeit in meiner Wohnung mit den Kindern. Ich lebe bei einem Freund und muss mir ein Zimmer suchen wo ich wohnen kann.
    Meine Kinder haben jetzt schon den neuen Freund kennengelernt.
    Ich bin einfach fertig mit der Welt, weiß nicht weiter, weiß nicht was ich tun soll. Ich bin total eifersüchtig, erniedrigt, fühle mich fehl am Platz. Ich kann nicht zurück in meine eig. Wohnung, beim Freund muss ich ausziehen (die erwarten ein Kind). Das von meinem Gehalt nicht viel übrig bleibt dank Unterhalt muss ich nicht erwähnen. Ich fühle mich wie ein absoluter Verlierer und Versager auf ganzer Strecke. Ein schwacher Moment nach 10 Jahren und ich werde gegen einen Jüngeren ausgetauscht.
    Ich habe böse Gedanken. Mein Verstand bewahrte mich immer davor gr. Mist zu bauen – es gab immer einen Weg, den ich gehen konnte. Aber ich sehe keinen Weg mehr. Ich bin allein und sie mit ihrem Neuen glücklich.
    Ich weiß nicht wie es weitergehen soll – mein Verstand ist am Ende seiner Leistungsfähigkeit angekommen. Meine Gefühle sollten besser nicht die Kontrolle gewinnen – das wäre nicht gut. Aber ich kann nicht mehr weiterkämpfen. Ich sehe kein Licht am Horizont. Mein Verstand versucht derweil die Basis aufzubauen – die Wohnung zu halten und sie „raus zu werfen“. Ich muss dabei auch noch freundlich sein, damit sie freiwillig auszieht. Ich fülle Ihre ALG II Anträge aus, mache Wohnungsbesichtigungen mit Ihr, kümmere mich um alles wie die letzten 12 Jahre – da sie allein nicht damit klar kommt und ich nicht will das sie in meiner Wohnung bleibt.
    Muss ich verkaufen werde ich nie wieder Eigenheim kaufen können.
    Nur wie geht es weiter, wenn ich allein darin wohne? Ich habe keine Antworten darauf wie es für meien Gefühle eine adäquate Lösung geben kann. Durch die Kinder sehe ich sie erzwungenermaßen immer wieder. Die Wunden werden immer wieder aufgerissen. Mein Verstand weiß, dass ein Ende mit Schrecken besser ist als ein Schrecken ohne Ende. Aber derzeit hat mein Verstand keine Macht.
    Ich bin am Ende.
    Klar, wenn ich einfach weiter mache, meine Wohnung wieder bekomme wird es sich wieder regeln. Mit meinem Job werde ich mittelfristig wieder auf den Füßen landen. Nur weiß ich nicht, wie ich das überstehen soll. Ich weine beinahe jeden Tag ihr hinterher. ich weiß es gibt kein Zurück mehr. Auch ich (mein verstand) will kein Zurück mehr. Aber sagt das mal meinem Herzen. Jetzt kommen die alten Defizite wieder hoch. Schnell wen anders kennenlernen als Ablenkung ist nicht. Flirtportale helfen nicht weiter – ich bin nicht der Typ der Frauen so anspricht und dabei gut rüberkommt. meine Qualitäten sieht man erst beim 2. Hinsehen.

    • Lieber Thomas,
      liebst du sie noch?Sie hat dich ganz schön ausgenommen und trotzdem willst du sie zurück,warum?Bist du dir sicher,dass du Gefühle für sie hast oder kannst du nur nicht allein sein?
      Normalerweise würde sagen,wenn du sie liebst,dann kämpf sie,gib sie nicht auf!Ihr habt ja schließlich auch 2 Kinder.Aber ist sie das wirklich wert?Sie war dir doch Jahre lang eine große Last,oder?Und obendrein ist sie dir noch fremdgegangen,was doch den wichtigsten Baustein euer Beziehung zerstört hat,dem Vertrauen.
      Vielleicht solltest du versuchen nach vorne zu schauen,dich auf dich selber zu konzentrieren, den Kopf nicht hängen zu lassen und sie loszulassen.
      Du wirst sehen,alles hat ein Ende und auch dein Schmerz wird irgenwannmal aufhören.Es wird vielleicht schon morgen oder in einem Jahr vorbei sein,hab Geduld.Ich weiß zwar selber,dass es schwer ist loszulassen,doch vielleicht ist es das Beste.Du wirst garantiert noch dein Glück finden und dabei drück ich dir ganz fest die Daumen und wünsch dir ganz ganz viel Glück.Lg Jessi 😊

  6. Hallo Leute das wird eine längere Geschichte ich bin 20 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und unserem Kind zusammen wir haben uns geliebt und inmer zusammen gehalten uns gegenseitig geholfen es war wirklich wie in einem Märchen .. allerdings haben wir uns sehr oft in den letzten 6 Monaten gestritten und ich habe mich alleine gefühlt er hat nicht mehr mit mir gescheid gesprochen er war oft genervt und abweisend und ich habe angefangen zu verzweifeln dann habe mich auf so ne komische Plattform angemeldet um andere Kontakte zu knüpfen wenn man jung ist sich alleine fühlt und noch ein Kind hat dann braucht man das . Auf jeden Fall habe ich einen Mann kennen gelernt mit dem ich mich des Öfteren getroffen habe wir verstehen uns super wir harmonieren miteinander wir haben bisher viele Dinge unternommen und irgendwie fühle ich mich sehr wohl in seiner Nähe wir haben uns auch schon geküsst (wir hatten kein Sex) und er meinte das er sich in mich verliebt habe . Ich weis es ist falsch von mir das ich mein Mann ‚betrogen‘ habe aber irgendwie befinde ich mich momentan in einem Zwiespalt einerseits bin ich nicht glücklich allerdings habe ich ein Kind mit ihm und möchte mein Kind nicht ohne papa lassen.. ich weine sehr viel und bin verzweifelt denn einfach so trennen ist schwer ich müsste mir wieder ein komplett neues Leben aufbauen und das auch nicht mit Kind .. am liebsten würde ich mein Kind nehmen und mit dem anderen ein Neuanfang wagen aber es ist nicht so einfach … was kann ich tun

  7. Ich bin echt verzweifelt…
    Ich glaube, ich bin verliebt… Unglücklich verliebt…
    Ich habe solche Herzschmerzen, Schüttelfrost, schwitze übermäßig, mein Herz klopft manchmal wie wild und ich atme schwer. Ich bin total antriebslos, schreie jeden bei der kleinsten Kleinigkeit an, bin total hyperaktiv und bekomme ungefähr 1x täglich einen Schwindelanfall. Auch stopfe ich entweder das Essen nur so in mich hinein, oder ich esse gar nichts.
    Ich kann nicht mehr, es tut so weh ?
    Was kann ich nur tun? Ich versuche mich mit Sport, Musik und allem Möglichen abzulenken, aber nichts klappt.

  8. Ich bin auch gerade sehr verzweifelt. Ich habe letztes Jahr einen Mann auf der Arbeit kennengelernt. Wir waren perfekt für einander geschaffen. Alles hat gestimmt! Die Chemie, die Interessen, die Vorstellung von der Zukunft….Problem: er war noch verheiratet….normal sind das für mich schon zwei Ausschlusskriterien, Arbeitskollege und verheiratet. Aber er fing an unermüdlich zu flehen und zu betteln….er liebt mich über alles und will eine Zukunft mit mir… Seine Ehe war schon seid Jahren zu Ende. Sie blieb kinderlos und er wünschte sich nichts mehr als eine eigene Familie. Bei einem Mann Mitte 40 wird es ja auch Zeit. Und er lies nicht nach und lies nicht locker. Ich dachte mir gut, er will es wirklich. Und gesagt getan, er hat sich auch von seiner Frau getrennt und ist bei mir eingezogen. Alle in seiner Familie und alle seine Freunden fanden diese Entscheidung gut! Er bekam die volle Unterstützung…. Nun, nach gerade mal 3 Wochen kam der totale Zusammenbruch. Er wurde krank und blieb zu Hause. Dann bekam ich eine Nachricht, er kann nicht mehr! Er hat alle seine Sachen gepackt und ist zu seinen Eltern. Er brauche Abstand von mir! Am nächsten Tag hat er sich noch ein mal gemeldet….seine Gefühle haben sich geändert! Er möchte diese Zukunft mit mir nicht mehr….er kann sich das nicht vorstellen. Dann meinte er nicht er sei ernsthaft psychisch krank. Die Trennung von seiner Frau steckt ernüchternd weg. Ich solle ihn nicht mehr kontaktieren und mich selbst retten…..und plötzlich meinte auch seine Mutter, die immer eine strikte Verfechterin des ganzen war, dass das alles nichts ist und ich hätte es ja wissen müssen… Er mauert komplett zu! Nichts mehr! Gefühle sind tot! Er braucht jetzt Zeit für sich!
    Ich weiß nicht was ich sagen soll, geschweige denn was ich tun soll. Ich bin einfach nur in einer Schockstarre und begreife nicht, was da überhaupt gerade passiert ist…. Soll ich jetzt darauf warten, dass er sich wider findet? Waren die ganzen Gefühle am Ende gar nicht echt? Wie kann man sich so drehen und sagen, dass alles nicht wahr gewesen ist? Sein letzter Kommentar war „Gefühle ändern sich! Das kann man nicht planen“…. Wie arbeiten hier zusammen….ich weiß nicht wie er sich das vorstellt gänzlich ohne Kontakt. Ich bin total verzweifelt, weiß nicht mehr was real ist und was nicht. Kann ich überhaupt jemanden wider so vertrauen, wenn der mir seine Gefühle sagt oder muss ich in Zukunft immer damit rechnen, dass das morgen wider anders aussieht.
    Ich jetzt 31 und kein Teenager mehr….mann weiß doch so etwas! Hat irgend jemand einen Rat für mich?

    • Hallo Steffi,

      danke für deine offenen Worte… und es ist schwer dir da was dazu zu sagen… Nur soviel, dass gibt es auch anders rum. Auch als Mann gibt es das. Sie war in deinem Alter. Ich auch etwas älter.
      Bei mir hat sie sich entschieden zu ihrem Ex zurück zu kehren… Es war romantisch, total verliebt, grosse Pläne… und plötzlich ist alles anders.

      Wenn man dann noch hört, du hast besseres verdient… Nein, wollte ich nicht, denn es hätte gereicht, genauso wie sie ist…

      Am Schluss kann man es nur akzeptieren. Und vielleicht erkennst du im Nachhinein auch die kleinen Zeichen, die es schon gegeben hat… ich hab sie leider übersehen, sonst hätte ich mich besser geschützt.

      Eine Liebe Freundin aus Bali meinte.. es war eine große Liebe in deinem Leben… und du wirst sehen, es kommen noch andere…

      Ich hoffe, meine Gedanken helfen dir ein wenig…
      Alles Liebe

  9. Hallo,
    Ich habe ein Problem, jedes mal wenn ich mich verliebe, geht etwas schief. Einmal habe ich mich verliebt und wir wurden beste freunde, ein anderes mal habe ich mich in eine verliebt, die schon vergeben war usw. Ich fühle mich von der „liebe“ verraten, ich will mich gar nicht mehr verlieben, weil ich eh nur körbe krieg, es nerft mich sehr und ich würde gere wissen, wie ich wieder in die Liebe vertrauen kann. kann mir jemand helfen?

  10. Hallöchen. Hab noch nie in so einem Forum geschrieben. Aber in moment herrscht bei mir auch Ausnahmezustand. Meine mutter nennt es “ eine Kriese haben“
    Mein Freund hat mich nach 4 Jahren an Weihnachten sitzen gelassen. Ist ohne ein Wort einfach nicht gekommen. Davor hatten wir nicht einmal Streit. Nach etlichen vergeblichen anrufen bin Ich zu seinen Eltern gefahren, wo er zu besuch war. Als ich klingelte kam ein Ich solle abhauen Ich werde … Nicht sprechen. Dann meinte ich Ich habe keine ahnung was los ist. sie rief dann die Polizei damit Ich gehe. Auf die tausenden whats app Nachrichten folkte dann ein „lass mich in Ruhe“ nach tausenden Fragen kam ein „meld mich später“ das ist jetzt Wochen her und er hat meine Nummer gesperrt. Er selbst wohnt noch 700 km weit weg bis zum Sommer. Kann ihn persönlich nicht zur rede stellen und habe jetzt das Gefühl loslaufen zu müssen, zu Plätzen, innerlich zu ersticken und mein Selbst knüllt sich zusammen wie ein Taschentuch. Wie Soll man das verkraften ? Ich habe wirklich alle Symptome von denen die aufgelistet sind… Wie Soll man damit abschließen ohne ein Wort gesprochen zu haben. Ohne einen Grund. Nach so vielen Jahren.

  11. Ich liebe seit 3 Jahre ein Freundin aber sie weiß nichts von meinen Gefühlen aber ich merke das sie mit mir nie was anfangen würde da sie nur „befreundet “ bleiben will ?

  12. ich werde bald 24 und bei mir ist es so das ich 2 jahre lang eine beziehung hatte sie war einfach nur perfekt wir hatten eine sehr schöne zeit wir waren glücklich und hatten uns sehr selten gestritten.dann hab ich ein fehler gemacht ich hab sie angelogenes war eine notlüge.. (es hat nichts mit fremdgehen oder so zu tun, ich habe sie nicht betrogen) ich wollte das nicht da ich sie liebe und sie nicht verlieren wollte.
    sie hat es herausgefunden hat mich verlassen sie hat ihre nummer geändert hat mich überall blockiert ich konnte sie nirgendswo mehr erreichen. wir hatten uns alles anvertraut gehabt.mein freundeskreis war sehr klein und ich hatte nie ein besten freund/ beste freundin wo ich alles erzählen kann,ich kann meine probleme nicht erzählen geht irgendwie nichz. ihr hab ich aber alles erzählt gehabt sie hat mich verstanden sie hat mir geholfen sie hat mir zugehört und seitdem sie ging fühl ich mich alleine ich kann keinem erzählen wie es mir geht, warum wir uns getrennt haben. jeder denkt das ich glücklich bin obwohl es ganz das gegenteil ist. ich weiss nicht mehr weiter. es sind 7 monate vergangen und jeden tag denke ich an sie jeden tag vermisse ich sie. ich führe selbstgespräche ich schlafe mit ihrem bildern ein , ich rede mit ihren bildern,ich weine oft und ticke aus ich schreie ich tu mir selbst weh schlage meine hände an die wände.mache manchmal sogar pläne sie umzubringen was ich aber niemals machen würde in dem moment denk ich es nur als wut,weil sie mich so allein gelassen hat .habe jeden tag diesen schmerz im herz.ich will mich auch mit keine andere kennen lernen ich weiche jeden ab.jeden tag hab ich die hoffnung das sie mir schreiben wird aber ich wills nicht ich will sie vergessen ich kann wirklich nicht mehr. wenn sie mich so sehr geliebt hätte würde sie sich 1x melden ich weiss nicht was ich tun soll ich will sie endlich vergessen manchmal denk ich auch das ich ein psyschopat geworden bin..
    bitte hilft mir.

  13. Mir gehts gar nicht gut ,mein Freund hat mich nach 5 jahren aus heiterm himmel verlassen wegen einer andern ,das schon wochenlang ging …ohne dass ich was gemerkt hab … Ich bin am ende ,hab alles für ihn in meiner heimat aufgegenen und sehr viel für ihn gemacht …. Mein Herz zerreisst gerade … Was soll ich nur tun

  14. Hi..bin grad ratlos hatte vor 4 minaten eine kurze beziehung mit einer echt tollen lady vom ersten treffen an absolut top..waren nur am lachen…und haben uns mega verstanden.. sexuell war das unglaublich..möchte fast dazu sagen der beste sex meines lebens…leider sind wir arbeitstechnisch viel eingebunden..so dass wir uns 1-2mal die woche gesehen haben auch von der räumlichen entfernung wegen(120km)konnten wir uns nicht täglich sehen..fr hin samstags zurück…ich weiss ist kein zeitraum aber haben sich bei mir schon echte gefühle eingestellt…und eines tages sagte sie zu mir das sie männer nicht versteht die ihre gefühle immer verbergen..nicht dazu stehen..also hab ich ihr gesagt das meine gefühle immer stärker für sie werden..ich ständig an sie denke…hm….naja gut aufgefasst kann sie es nicht haben..2 tage später kam ne whattsapp!da sei die luft wohl raus und es wäre besser wenn wir das alles lassen würden….what the fuck??ich erklär der ich bin verrückt nach ihr und sie per whattapp…hab ihr dann gesagt das sie sich nimmer melden braucht..jemand der per whattsapp abschliesst hat null gefühl…und das ich wohl ein angenehmer lückenfüller war….das wollte sie dann auch nicht sie wollte mit mir reden ich soll ihr etwas zeit heben sie wolle nachdenken über uns..hat sich dann alle paar tage gemeldet..tel..sie denkt an mich..vermisst soviel…und dann kam aber sie kann nicht..wir hätten zu wenig zeit..wenn ich in ihrer nähe wäre vielleicht…sie werde jetzt meine bilder löschen ..weil sie das nicht weiter anschauen kann…etc…hab ihr noch zweimal geschrieben wo dann auch keine antwort mehr kam..dann hat sie mich aus ihren kontakten genommen..das wars…hat mich schon getroffen..hab ihre nummer gelöscht…mich nicht mehr gemeldet..damit macht man sich ja nur lächerlich…3 monate später..hatte auch nimmer an sie gedacht…hatte ich einen traum von ihr…aufgewacht und boom die alten gefühle da..sehr krass..warum passiert sowas…eine „stimme“sagte mit geh mal in facebook auf ihr profil…ich wusste nichtmal das die eins hat..gesagt ..getan…und bäm…neuer freund..glücklich…haha…genau das will man sehen..das war ein tiefschlag..der typ ist ein lutscher ein hipster..klein ..dünn…sie ist der typ…ich steh auf gross..breit….sport….tättowiert..etc…aber ich denk es wär egal wer der neue ist oder wie er aussieht..man möchte das nicht sehen..tja mein problem..wie bekomme ich die endgültig ausm schädel?

    • hi tom! habe leider grad das selbe problem aber genau das selbe. mit der entfernumg usw und mit dem blockieren auf whatsapp. wir kommst du darüber hinweg? mir scheint ich schaff das gar nich ? falls du facebook hast vl willst ja quatschen. Tamara Piribauer

  15. Das wird eine eher längere geschichte… . Ich bin 16 jahre alt. Ich hatte nie viel mit mädchen am hut gehabt da ich sie eher mehr mied. Bis ich kurz nach meinem 16. Geburtstag in die hauswirtschaftliche schule kam war der kontakt zu mädchen unausweichlich ich hatte davor zwar schon freudinnen aber meinen ersten kuss hatte ich mit 8… gezwungen da es weihnachten war, meine eltern schon 1 jahr geschieden waren, und die tochter der neuen freundin meines vater (die 2 jahre jünger war wie ich und mit der ich in dieser zeit vllt. 4 sätze getauscht hatte) mich geküsst obwohl ich nicht wollte ich kann mich nur an ihre mutter erinnern aber nicht mehr an ihren namen nur das sie klein war und braune haare hatte. Ich hielt abstand von mädchen redete aber dennoch mit ihnen. In der 5. Klasse lernte ich dann ein mädchen kennen. Ich hatte die grundschule verlassen und hatte keine freunde aber GARKEINE. Sie hatte auch keine und wir wurden beste freunde als wir dann im winter mal schlitten fahren waren küssten wir uns es war der erste kuss den ich selbst wollte… traurig was?… nach 10 monaten fing sie einen streit an sie sagte ich wäre ein möchte gern anführer und hat mich nur angeschrien ich wollte dann normal darüber reden doch davon dass ich es versuchen wollte ich aber wahrscheinlich mehr einen apfel mitteilen konnte als ihr weswegen ich dann ging ich war am boden zerstört habe dann aber 2 monate später durch einen sehr netten klassenkamerad in meinen freundeskreis gefunden habe (der bis heute genauso ist). Ich hatte freunde und traute mich mehr ich fing an mit mädchen zu reden in diesen früh pupertären eifer hat aber nichts gebracht das denke ich bezüglich meines damaligen übergewichts im weiteren verlauf habe ich abgenommen und fing an sehr viel zu laufen und ging mal ins gewicht heben. Ich habe dann vor körperlicher bewegung nicht zurück geschreckt. Ich dachte dadurch kann ich sehen welche mädchen wirklich interesse an meiner persönlichkeit haben oder doch nur an meinem aussehen auf jedenfall fingen sie nun an mehr mit mir zu reden aber das war smalltalk also nichts besonderes anfang der 8. Klasse fing ich an meine komformation zu machen und lernte dabei ein mädchen kennen und sie war der traum eines richtigen mannes sie war sehr intilegent stark schlagkräft und gab sehr viel auf mitgefühl und menschlichkeit dazu fand ich sie sehr schön wir wurden freunde denn wir hatten etwas gemeinsam: wir hörten menschen zu wenn sie probleme hatten und bewahrten ihre geheimnisse mit einer fast märtyrerischen haltung wir redeten aber auch über kleinlichkeiten aber hatten immer spaß. Ich wollte mich mit ihr treffen doch sie hat mich ungewollt immer im wahrsten sinne des wortes „im regen stehen lassen“. Später sah ich für mich ein das es nichts wird und wir hörten langsam aber sicher auf zu schreiben sie wusste von meinem interesse an ihr nichts. Als ich sie endlich vergessen konnte hatte sie mich angeschrieben da gestand ich ihr das ich sie liebte doch sie wies mich ab und ich war ein halbes jahr depressiv aber lies es mir nicht anmerken weil ich nicht wollte das familie und freunde dahinter kommen ich hatte es aber einem aus meinem freundeskreis erzählt der sich um mich immer wie ein bruder kümmert das werde ich ihm nie vergessen. Jedenfalls hat mich dann später ein mädchen das ich schon seit ich 9 war kannte mich mal bat sich mit ihr und ihrer freundin zu treffen es war lustig und wir hatten viel zu lachen da fing sie an zu weinen das sie doch soo allein sei und es ihr sehr schlecht ging aber so wie ich halt war sagte ich ihr das wenn sie probleme hat sie mit mir immer reden kann. Was das für folgen hatte ahnte ich nicht. Sie schrieb mir einen liebesbrief in dem sie schrieb das sie mich als ich 7 war einmal in einem ort hier unten sah und sich erkundigte über mich was wohl hieß das sie auf mich wohl schon lange stand und es mich sehr zum grübeln brachte. Ich müsste daran denken wie es mir ging und ließ mich darauf ein obwohl ich kein interesse an ihr hatte. Ich hoffte sie würde in der beziehung dass wenn ich mich wie ein arsch verhalte sie ohne schmerz mich verlässt und sie mich vergisst und ich ihr nicht weh tun muss so der plan doch dann fing sie etwas mit einem meiner besten freunde an der zwar von ihr un mir wusste aber dachte das da ich sie eh nicht wollte er sie sich zur partnerin nehmen darf ich fand heraus das sie mich benutzt hat um an ihn ranzukommen kurz er machte mit ihr auf eine harte art schluss und es interessierte uns dann nicht weiter. Heute bin ich mit ihr befreundet da es halt nichts bringt wegen gegenseitiger fehler einander an der gurgel zu gehen und haben das vergessen. Nun sind wir schon fast am ende. Ich kam in die klasse und ich sprach nun sehr intensiv mit mädchen und einen viertel zähle ich schon zu engen freunden ich lernte wieder ein mädchen kennen sie umarmte mich sehr gerne lachte viel und hat sehr viele ähnlichkeit mit der die mich „im regen stehen lies“ ausser das sie sich sehr erwasener verhielt. Ihr freund machte schluss und ich glaubr sie hatte genauso interesse aber es kam nie zu wort daher lernte sie schnell jmd anderen kennen und ging mit ihm in eine beziehung das war wieder ein rückschlag dieser hat mich aber nicht weiter gestört da ich in meiner klasse ein eher unscheinbares mädchen kennenlernte wir erzählten uns sehr viel und vertrauten uns sehr geheime sachen an da sie mir wohl sehr schnell vertraute und sie wirkte eig. Eher zurückhaltend wir merkten schnell ein interesse für den jeweils anderen und gestanden uns gefühle für einander später liebe sie wollte nicht sofort mit mir zusammen sein was ich nicht verstand da ich dachte das sie mich liebt wieso also warten sie veriet mir das sie mal ein pedophiler alter sack sie mal befummelt hat und sie davon traumatisiert sei was ich verstand sie hatte probleme körperlichen kontakt mit jungs einzu gehen doch sie lies es von mir zu da sie mir komplett vertraute und es ihr gefiel genau so wie mir sie in den arm zu nehmen ohne das ich nachdenklich werde ob es ihr auch gefiel. Sie sagte sie habe ein geheimnis das wenn es rauskommt sie komplett zerstört. Wir besuchten mal ihre freunde ihre freundin und dessen freund sie schienen mir jung eine wohnung zu zweit zu haben und sich schon verlobt zu haben aber das störte mich nicht. Ich fragte nach diesem geheimnis da sagte sie es sei das sie nichtmehr jungfrau sei ich sagte ihr das es doch nicht schlimm sei doch dann erzählte sie mir mit wem nämlich den den freund ihrer freundin. Sie sagte das sie vor einem jahr total angepisst sei noch jungfrau zu sein da bat die freundin an sex mit ihrem freund zu haben der freund willigte ein kurz bevor sie damit anfingen wollte sie es abbrechen doch es war zu spät ihr freund hat widerwillig sex mit ihr und die freundin wollte das. Ich sagte ihr das es mich nicht stört doch es stört mich sehr den es glich in meinem empfinden einer vergewaltigung. Dazu denke ich das sex keine art geschäft ist sondern etwas besonderes und kein gefallen was ich total inakzeptabel finde und kein „alternativer lebensstil“ für mich ist sondern einfach nur hirnverbrand.naja ich weiche ab.sie hat es mir erzählt wollte aber immernoch nicht mit mir eine beziehung eingehen was mich in diesen liebeskummer trieb denn diese ganzen lovestories fallen wie ein karten haus zusammen und fallen auf mich und es ist ja nicht nur liebes kummer sonder auch noch eine depression und das ist für mich sehr hart und wenn sich das nicht bessert in den nächsten 2 wochen werde ich es arrangieren das ich einen psychiather kontaktiere und ich brauche auch irgendwo bestätigung das ich einfach sehr viele fragen habe usw. Kann man mir das irgendwie nachvollziehen?

  16. Hallo ich mach seit Wochen nun Sonett Phase durch ich weiss nicht mehr weiter

  17. Seit wochen bin ich sehr sensiebel und weiß nicht mehr weiter. Ich merke es auch an meinen körper da ich sehr schwach bin und mir sehr oft die Tränen kommen. Ich habe überlegt beruhigungstabletten zu besorgen,wär das in meinen Fall angebracht oder können sie etwas besseres empfãhlen…ich weiß echt nicht mehr was ich tuhn kann aber ich möchte auch das sich was ändert.

    • Liebe Luna,

      gleich an Beruhigungsmittel zu denken, ist ganz bestimmt nicht die Lösung.

      Es ist völlig in Ordnung, zu trauern. Egal, ob nach einer Trennung oder wegen einer unerfüllten Liebe. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass man, sobald man ein Gefühl annimmt und sich selbst erlaubt, genau so zu fühlen, diesem schon etwas an Stärke nimmt.

      Mir selbst hat bei Liebeskummer auch immer geholfen, etwas für mich selbst zu tun.

      Also mach dir ein schönes Bad, geh shoppen, triff dich mit Freunden, schau lustige Filme. … Alles, was gut tut und einen zum Lachen bringt, hilft.

      Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser 😉

      Alles Liebe,
      Fabi

    • Hallo Luna

      Es ist nicht einfach aber medikamente sind nicht die lösung ich empfehle mal wandern zu gehen das hilft mir sehr da ich von natur aus sensibel bin das wird schon

  18. Vor anderthalb Wochen hat sich mein Ex von mir getrennt. „Ich sei ein toller Mensch. Ich hätte einen tollen Charakter. Ich hätte nichts falsch gemacht. Er habe mich zwar lieb, aber seine Gefühle reichen nicht aus für eine Beziehung!“ waren seine Worte. Die mir aber nicht wirklich geholfen haben, denn ich bin immer noch traurig…. Das lesen dieser Seite und der Tipp mit dem Brief Scheiben haben mir recht gut geholfen. Aber mich plagen nun Selbst Zweifel. Ich zweifel an allem. An mir. An meinem Körper (hab mit Sport und anderer Ernährung 40 Kilo abgenommen). Zweifel, dass ich je wieder jemanden kennen lerne. Zweifel, dass ich liebenswert bin. Und ähnliches… Ich finde es sehr schade, dass er sich von mir getrennt hat, da ich auch jetzt noch der Meinung bin, dass wir eigentlich gut zusammen passen. Aber Gefühle lassen sich nun mal nicht erzwingen! Aber das, Was in den wenigen Monate war, war alles,was ich wollte. So wie ich mir immer eine Beziehung gewünscht hatte: mit gegenseitigen Respekt, Vertrauensvoll, liebevoll. Jetzt habe ich große Angst, dass ich das nie wieder finden werde. Dass mir das nicht gegönnt ist. Dass ich allein bleiben muss…. Sind meine Gedanken normal? Und wie komm ich aus dem Gedankenkarussel wieder raus? Und wie kann ich mich davon überzeugen, dass ich mal wieder positiv denken kann?

    • Hallo Foxy,

      Habe das gerade mal alles durch gelesen… Bei mir ist es genau das gleiche! Es waren sehr schöne Monate, die ich mit meinem Exfreund hatte! Er hatte nach einer Zeit gesagt, er hätte ein Kopfproblem, könne sich nicht zu 100% auf diese Beziehung einlassen, aber möchte mich nicht verlieren! Ich wäre ja so eine wundervolle Frau mit supertollem Charakter, er könne bei mir er selbst sein, ohne sich verstellen zu müssen! Er hätte mich so unglaublich gern und ich wäre ihm als verdsmmh wichtig und könne mir vertrauen und alles erzählen! Es ging ihm auch nicht gut, das habe ich ja gemerkt. Aber wir haben es weiter probiert! Irgendwann kam leider der Zeitpunkt, dass wir uns doch getrennt haben, er hat mir jedoch weiterhin die Hoffnung gemacht, dass wir wieder zusammen kommen! Eineinhalb Monate nach der Trennung erfahre ich durch einen blöden Zufall, dass er eine neue Freundin hat, mit ihr war er kurz vor mir zusammen, aber nicht so lange! Noch in der gleichen woche, als ich es erfahren habe, hat er mir noch sehr deutlich Hoffnungen gemacht! Für mich ist jetzt eine Welt zusammen gebrochen! Ich habe das erste mal überhaupt so offen mit jemanden über meine Gefühle gesprochen! Ich bin voller Selbstzweifel, frage mich ständig, was ich falsch gemacht habe und fühle mich einfach vollkommen leer und unnütz! Das ganze ist jetzt zwei Wochen her und ich fühle mich immer noch schlecht, habe abgenommen, da ich keinen Hunger mehr habe… Er ist jetzt mit ihr zusammen, sie hat ein kleines Kind… Die Vorstellung, dass er jetzt auf „happy Family“ macht, nimmt mir die Luft zum Atmen! Wie geht dieses Gefühl weg??? ?

  19. Habe mich vo ca. 3 Jahren von meinem Mann getrennt.wir haben 3 Kinder zusammen.leider hatten wir auch ziemlich Zoff in der trennungsphase, weil er mich zurück wollte und ich nicht bereit dafür war.er ist meine jungendliend gewesen mein bester Freund und meine Stütze, dennoch hat er mich mit seinem Verhalten und seiner Unzufriedenheit, obwohl er alles hatte um ein glückliches Leben zu führen, sehr belastet. Es sind natürlich viele Sachen vorgefallen, aber ich möchte jetzt nicht ins Detail gehen, es würde den Rahmen sprengen. Ich weiß nur ein hätte er sich in der trennungsphase anders benommen und nicht sein Schmerz in Zorn umgewandelt, hätte es zwischen uns garantiert nochmal geklappt. Wir hTten es auch einmal versucht, leider hatte es nicht geklappt ich bin irgendwie innerlich sehr verletzt von ihm, sodass ich das nicht einfach vergessen und verdrängen konnte.ich wollte einfach Zeit oder brauche Zeit um alles zu verarbeiten und ich weiß, dass ich als mein Mann nicht verlieren will.ich war in den 3 Jahren nicht in der Lage mich mit jemanden zu binden, weil ich ihn in meinem Herzen trage und ich meine Zukunft mit den Kindern und ihren Vater verbringen möchte.er war in seinem Heimatland und hat um angehalten und die Frau hat zugesagt sie ist 15 Jahre jünger und würde dann mach Deutschland komme.es hat mit den Boden unter den Füßen gezogen.icv hab das Gefühl verloren zu haben, alleine zu sein, nie wieder glücklich, Trauer, bin appetitlos mein Kopf dreht sich nur darum und ich denke ich überwinde das nicht. Ich werde dadran kaputt gehen.?ich weiß es

    • Liebe Doni,
      Dein gesamter Text hat mich wirklich berührt und ich habe ihn gelesen wie man einen Film schaut der einen einnimmt. Du hast Anfang Dezember geschrieben, das ist jetzt eine Weile her. Ich gehe davon aus, dass du viel erlebt hast in dieser Zeit, zumindest ‚in dir drin‘. Ich hoffe so sehr! , dass es dir gut geht. Bitte geh nicht kaputt daran, wie du es im Schlusssatz formulierst. Es heißt doch immer: “Es gibt immer Hoffnung“. Ich persönlich sage lieber ES MUSS HOFFNUNG GEBEN. Das Leben soll nicht zu Ende gehen, nicht so! Weißt du, ich bin jung, ich bin nicht verheiratet, habe keine Kinder und meine Beziehungserfahrungen sind nicht der Rede Wert. Natürlich bin ich nicht ohne Grund auf diese Internetseite gegangen. Aber wenn du kämpfst dann kämpfst du für mich mit! Und für jeden anderen mit Herzschmerz, selbst wenn verschiedene Situationen nicht vergleichbar sind! Deswegen gehen Leute auf diese Internetseite.
      Ich habe angefangen daran zu glauben, dass irgendjemand oder etwas auf mich aufpasst. So bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich nur immer weiter machen muss. Ob das den Schmerz lindert? Vielleicht 😉

  20. Mein Bruder hat vor kurzem geheiratet. Und hat erfahren das er betrogen wurde. Jetzt will er sich scheiden. Aber er ist richtig am Boden zerstört. Was kann ich als Schwester für ihn machen :(

    • Liebe Mell, das ist eine Frage, die nicht ganz leicht zu beantworten ist… Frag ihn, was ihn am meisten hilft. Oft ist das, einfach da zu sein, wenn er reden möchte. Oder etwas mit ihm zu unternehmen, das ihm gut tut. Oft weiß man das selbst nicht und es tut gut, wenn jemand da ist, der ein paar Vorschläge macht. Wichtig ist, dass er entscheiden kann, ob er das wirklich machen möchte. Es bringt weder ihm noch Dir etwas, wenn er „nur“ mitmacht, weil er sonst ein schlechtes Gewissen hat.
      Was definitiv nicht hilft, sind Sprüche wie, „Du hast etwas besseres verdient“ oder „Es gibt noch andere Frauen“… oder ihn gleich wieder verkuppeln zu wollen. Gib ihm Zeit und zeige ihm, dass Du für ihn da bist. Das ist ein Schatz, den er irgendwann zu schätzen weiß. Ich drück ihm und Euch die Daumen, dass der Schmerz bald nachlässt und es immer ein wenig besser wird!

  21. danke hat mir sehr weitergeholfen

Schreib einen Kommentar